unsere suessen

Was wisst ihr von mir





Was wisst ihr von mir ?
 
Ihr glaubt, ich hätte es überwunden
hätte neuen Lebensmut gefunden.
Was wisst ihr von mir ?
Nichts !
Ich lebe nicht, ich funktioniere.
Mein Schmerz ist so groß.
Nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr.
Ihr lacht und scherzt und ich lache mit,
denn das erwartet man doch.
Aber wenn ich allein bin, weine ich immer noch.
Mein Schmerz ist so groß.
Nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr.

Ihr erzählt von euren „Kleinen Sorgen“
und ich tu so als hörte ich zu.
Aber während ihr wisst,
dass man all eure Probleme lösen kann,
gehe ich zum Grab meines Kindes und zünde Kerzen an.
Mein Schmerz ist so groß.
Nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr.

Ihr sagt, die Zeit heilt alle Wunden
und irgendwann wird alles wieder gut sein,
doch ich weiß, meine Wunden heilt keine Zeit.
Ich werde nie mehr wie früher sein.
Mein Schmerz ist so groß.
Nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr.

Ihr vermeidet den Namen meines Kindes,
weil ihr denkt, dass mir das Kummer bringt,
doch es ist sowieso immer in meinen Gedanken.
Nichts ist mir wichtiger, als die Erinnerung an mein Kind.
Mein Schmerz ist so groß.
Nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr.
Darum nur eine Bitte:
Gebt mir keine Ratschläge, wie ich leben soll.
Lasst mich einfach wie ich bin
und wenn ich weinen muss, so nehmt es hin.
Mein Schmerz ist so groß.
Nichts wisst ihr von mir, nichts versteht ihr.


Nach einem Text von Angelika Cammarata



[ Besucher-Statistiken *beta* ]